Gepostet von am Aug 1, 2013 in Allgemein | Keine Kommentare

„Data Dealer“ ist ein Online-Game, das von einen kleinem Team Österreicher entwickelt wurde und jetzt in der ganzen Welt bekannt ist. Es ist eine satirische Wirtschaftssimulation, in der es um Diebstahl und Handel mit personenbezogenen Daten geht.

Spielinhalt von Data Dealer

Das Spiel beginnt damit, dass ein Imperium gegründet wird, in dessen Zentrum eine Datenbank steht, in der alle personenbezogenen Daten gespeichert und kombiniert werden. Von dort aus gibt es eine Verbindung zu verschiedenen Unternehmen, wie beispielsweise Partnerbörsen oder anderen Suchmaschinen. Diese haben die Aufgabe, die Informationen für die Datenbank zu sammeln und die Unternehmen können verschieden ausgebaut werden.

Features, zusätzliche Werbung und ein Team, das nur darauf aus ist, immer persönlichere Informationen zu sammeln, unterstützen die Unternehmen. Die so gesammelten Informationen können zum Beispiel an einen Mobilfunk- Discounter verkauft werden. Je mehr Informationen in der Datenbank gespeichert sind, desto mehr Geld steht zur Verfügung.

Im Umgang mit Daten sensibilisieren

Das Entwicklerteam des Spiels ist relativ klein und will nach eigenen Angaben mit dem Spiel kein Geld verdienen. Stattdessen bitten sie um Spenden und Anregungen. Erklärtes Ziel der Entwickler ist es, die Jugend im Internet zu erreichen und die Spieler im Umgang mit ihren Daten zu sensibilisieren.

Lernen auf amüsante Art

„Data Dealer“ ist ein schöner Zeitvertreib für zwischendurch und erfordert keine Installation. Bunte Bilder und die amüsante Informationsgestaltung heben die Stimmung. Man erkennt, dass illegal Geld verdienen erschreckend einfach sein kann und es macht Spaß auf der dunklen Seite der Skandale zu stehen.

Data Dealer: Online ausspionieren in neuem Online-Game
0 Stimmen, 0.00 durchschnittliche Bewertung (0% Ergebnis)

Einen Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


6 − eins =